Bericht vom 26. isola Rur-3-Brückenlauf, 19.07.14
Gegrillt oder gesotten????

www.btv1864.de/index.php/isola-brueckenlauf.html

Wie man an der Zahl "26" unschwer erahnen kann, gehört dieser Lauf in Birkesdorf bei
Düren zu den alteingesessenen Läufen. Die Erfahrung, die der BTV 1864 mit der
Organisation dieses Laufs hat, lässt sich auch nicht verleugnen. So gab es zwei
Trinkstationen, obwohl "nur" eine 5km-Runde ein- bzw. zweimal durchlaufen werden musste.
Beide mit Wasser ausgestattet, im Zielbereich zusätzlich mit Isogetränken.
Ob immer zwei Trinkstationen eingerichtet sind, weiss ich nicht. Da gestern aber auch noch
beim 10km-Lauf, um 18 Uhr immer noch die 30Grad-Marke entspannt überschritten war, war
das Vorhandensein von zwei Wasser-Tankstellen ein Segen. Zusätzlich war im Zielbereich
ein schlauchbewaffneter Herr auf der Wiese postiert. Nach dem Zieldurchlauf flüchteten alle
unter diese Dusche und liessen sich abkühlen. Das tat vielleicht gut! Einfach göttlich! Ein
paar Minuten später war man bei den herrschenden Temperaturen wieder trocken - und ein
paar weitere Minuten später wieder schweissnass.
Angeboten wurden an Läufen: Zwei für Bambini (300 m), einer für Kinder und Jugendliche
(1000 m). Dazu ein Lauf über 5060 m und einer über 10.000 m (2 Runden zu 5km). Für
Walker und Wanderer (!!!) wurde mit einem gemeinsamen Start die 5- sowie die 10km-
Strecke als eigene Veranstaltung angeboten.
Die Teilnehmerzahlen hielten sich in überschaubaren Größen, wahrscheinlich nicht zuletzt
wegen der Witterungsbedingungen und der Sommerferien. Immerhin nahmen am 10er 144
(37 ♀, 107 ♂), am 5er 92 (25 ♀, 67 ♂) Personen teil.
Die Strecke ist zwar recht kurvig, aber fast topfeben. Vorwiegend schattig (Juchhuuuu!). Sie
verläuft weitestgehend an der Rur entlang. Auf den angrenzenden Wiesen tummelten sich
die Dürener Familien, grillten und genossen als Zuschauer gut gelaunt die Wettbewerbe.
:seufz: Dass man ab und zu durch ein Wölkchen "Grill" laufen musste, ging ja noch. Dass
aber viele Zuschauer gut gelaunt und entspannt in der Rur standen, um sich abzukühlen -
das liess mächtige Gewitterwolken über den glühenden Köpfen der meisten LäuferInnen
entstehen!!! Wobei sich diese Wolken in der Dusche auf der Wiese, nach dem Zieleinlauf
direkt wieder auflösten ;-).
Stefan Vilvo (wer sonst !?!?!!!) hat eine liebevolle und 100% korrekte Beschreibung der
Laufstrecke ins Netz gestellt: www.youtube.com/watch?v=py3HxJBzVKc
Diesen Lauf kann ich für die, die "mal schnell eben einen flachen 5er oder 10er rennen"
wollen, nur empfehlen: Sehr nett, sehr familiär, schöne Strecke, gut organisiert - was will
man mehr?!?? Wegen der vielen Kurven keine Strecke für die persönliche Jahresbestzeit.
Aber ansonsten... sehr schön.
Nicht zu vergessen ist auch das Angebot für die Walker. Sie haben einen eigenen Start,
brauchen sich also nicht mit oft genug auch aggressiven Läufern herum zu ärgern.
Es war definitiv kein Läuferwetter. Fast (??) alle kamen wetterbedingt mit persönlich ziemlich
schlechten bis nur noch gruseligen Zeiten ins Ziel, um dann auf der Wiese unter die Dusche
und zur Trinkstation zu sprinten. Entsprechend reichten meine 0:54:30 noch zu Platz 8 der
37 Frauen, Platz 77 von insgesamt 144 TeilnehmerInnen und der :achselzucken: Frage
"gesotten oder gegrillt...?".

Text: Brigitte Kisters-Woike, 22.07.14

Melde Dich an, um Kommentare schreiben zu können.